Erziehungsgemeinschaft

...ist ein einzigartiges pädagogisches Konzept,

  • das wissenschaftlich begleitet wird,
  • das Eltern und Lehrer gemeinsam in Ihrer Erziehungskompetenz stärkt,
  • das Schwierigkeiten vorbeugen kann, anstatt Probleme zu bekämpfen.

Kindliche Lebenswelten

Kindliche Lebenswelten

 FamilienTeam und KlasseTeam vereinen

8. Zusammenarbeit in der Erziehung

 

7. Wiederkehrende Probleme dauerhaft lösen

 

6. Akute Eltern-Kind-Konflikte angehen

 

5. Liebevoll Grenzen setzen   

 

4. Die Kooperation gewinnen

 

3. Auf unangenehme Gefühle von Kindern eingehen

 

2. Beachtung und Anerkennung schenken

 

1. Meine Erziehungsziele

"KlasseTeam" und "FamilienTeam" stehen für unser neues Erziehungskonzept

Seit dem Jahr 2015 sind wir in unterschiedlichen Gruppierungen dabei uns im Konzept KlasseTeam fortzubilden. Ziel unserer Schule war es, eine der Evaluationsschulen zu werden, die der Lehrstuhl für Schulpädagogik, an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg genauer untersucht und analysiert. Da gerade der Übertritt zum einen eine wichtige Zäsur im Leben unserer Schülerinnen darstellt und man hier ohnehin einen Neustart braucht, wurde diese Jahrgangsstufe für die Evaluation ausgewählt. In einer sogenannten Prämessung schrieben die Mädchen jeweils einen Test in Deutsch und Mathematik. Außerdem füllten sie einen Fragebogen aus über ihre persönliche Einschätzung bezüglich ihrer Lernumgebung sowohl zu Hause als auch in der Schule. Einen ähnlichen Fragebogen erhielten die Eltern und die unterrichtenden Lehrkräfte. Selbstverständlich wurden diese Tests anonymisiert durchgeführt.

Die Maria-Ward-Schulstiftung Passau beteiligt sich mit allen sechs Schulen an dem Pilotprojekt. Der Vorsitzende der Maria-Ward-Schulstiftung, Dr. Heinz-Günter Kuhls, betonte in seinem Grußwort, dass er die Kosten für das Training gerne bewilligt habe, da man in der Stiftung von diesem Konzept völlig überzeugt sei.

Im Verlauf dieses viertägigen Trainings wurde den 90 Lehrkräften das neue pädagogische Konzept "KlasseTeam" und "FamilienTeam" vorgestellt. Dabei wurde abwechselnd in Vorträgen, Rollenspielen und Diskussionsrunden ein veränderter Blick auf das Kind geübt, mit dem Ziel Schülerinnen dabei zu unterstützen ihre emotionale Kompetenz zu stärken und dadurch ihre Leistungsfähigkeit zu steigern. "Laut neuesten wissenschaftlichen Untersuchungen ist emotionale Kompetenz ein wichtiger Baustein für eine gelingende Schullaufbahn," sagt Stefan Zauner, Pastoralpsychologe bei der Maria-Ward-Schulstiftung, ohne den dieser pädagogische Ansatz sicherlich nicht so schnell an unseren Schulen umgesetzt würde. Ein entscheidender Inhalt sei das richtige Loben und motivierendes Feedback, das die Lernfreude bei den Schülerinnen erhöhen soll. Somit erfüllt das Konzept auch eine wesentliche Forderung des weltweit anerkannten Bildungsforschers John Hattie, der Feedback und Lob als eine der wichtigsten Variablen für eine erfolgreiche Schullaufbahn bezeichnet.

Daneben besteht das Angebot für Eltern sich ebenfalls in einem Kurs von 8 Abenden in die Pädagogik FamilienTeam einführen zu lassen. Der Kurs richtet sich nicht nur an Familien, in denen es Probleme gibt, sondern an alle Eltern, die sich Rat holen möchten, um ihren Kindern eine möglichst positive Umgebung bieten zu können. Dabei werden sie von jeweils zwei ausgebildeten Trainerinnen begleitet und unterstützt. Die Rückmeldungen früherer Teilnehmer sind durchwegs äußerst positiv, da auch hier in kleinen Gruppen geübt wird, wie man Konfliktsituationen mit Kindern möglichst stressfrei und gewinnbringend für alle lösen kann.

 

Gemeinsame Ziele von KlasseTeam und FamilienTeam für die Kinder sind:

  • Sie sollen in einer respektvollen Umgebung lernen und leben
  • Ihr Selbstwert und die Lernbereitschaft sollen gestärkt werden
  • Die Fähigkeit mit Emotionen und Konflikten besser umzugehen soll  gestärkt werden

 

Ziele für die Eltern und Lehrkräfte sind:

  • die Stärkung der Beziehungskompetenz
  • die Burnout-Prophylaxe
  • eine Erziehungspartnerschaft insbesondere zwischen Eltern und Lehrkräften

All das soll vor allen Dingen zum Wohl der Kinder geschehen. Mit Freude erwarte ich die Ergebnisse zum Ende des Jahres und ich bin schon gespannt, wie es weiter geht.

Social Media Besuchen Sie unseren Social-Media Auftritt.