Bionik-Projekt

 zu den Bildern

(nba) Begeistern für Bio und Technik! Mit diesem Ziel besuchten vier Studenten der Technischen Hochschule auf Einladung des Betreuungslehrers Christian Grantner am Montag, den 5. November für 90 Minuten die sechsten Klassen. In ihren gewaltigen „Forschertruhen“ hatten sie jede Menge Experimentier-Zubehör mitgebracht und die Neugierde der Schülerinnen bereits in der Aula bei ihrem einführenden kurzweiligen Vortrag mit recht anschaulichen Demonstrationen geweckt.

Was ist eigentlich Bionik? Mit welch einfachen aber auch hochkomplizierten Fähigkeiten ist die facettenreiche Natur ausgestattet? Welche gigantischen Erfindungen können wir Menschen von den Vögeln, den Fischen oder der Pflanzenwelt abschauen und gar für unsere Zwecke imitieren und auf vielfältige Weise einsetzen? All diesen Fragen gingen Angelina Hundshammer, Lisa Schröttinger, Frank Feuerecker und Maximilian Knischeck nach. Sie sind Mitglieder der Initiative junge Forscherinnen und Forscher, kurz „IJF“ und besuchen in Kooperation mit der THD die Unterstufenklassen verschiedener Schulen.

Richtig aufregend erschien es den Mädchen im Anschluss des Vortrages, selbst Versuche in den Chemiesälen durchführen zu dürfen. Hier wurden Experimentierstationen aufgebaut, an denen der Lotuseffekt unter die Lupe genommen wurde, der Traum vom Fliegen war wurde, der Klettversuch in Pflanzensamen nachgewiesen wurde und zu guter Letzt das Wettschwimmen unterschiedlicher Holzformen mit eindeutigem Spindelsieger durchgeführt wurde. So erlebten die Schülerinnen unter der fachmännischen Betreuung des IJF-Quartetts einen spannenden und informativen Forscherparcours.

Bionik-Projekt

« zurück zur Übersicht

Social Media Besuchen Sie unseren Social-Media Auftritt.