Gemeinschaftssinn für gute Zwecke - Quirliges Treiben beim Weihnachtsmarkt rund um unsere Schule

(nba) „Mache dich auf und werde Licht!“ Ganz im Zeichen dieses Liedes standen die Adventswochen an unserer Schule und so auch der Weihnachtsgottesdienst am Dienstag, den 18. Dezember, zelebriert von Pfarrer Martin Neidl und Diakon Jürgen Steinkirchner. Für Licht im Dunkeln sorgte die Chorklasse 5b, welche mit brennenden Kerzen das traditionelle „Hambani Kahle“ vortrug. Zusammen mit der Chorklasse 6c und dem Bläserensemble der Schule gestalteten sie zudem die festlichen Lieder „Als ich bei meinen Schafen wacht“ und „Wieder naht der heilige Stern“.

Die Zwillinge Theresa und Julia Kasperbauer trugen als Klarinettenduo eine sauber intonierte, reizvolle Hirtenweise zur Kommunion vor. Und auch Nina Scheuer, Lena Schauer und Lisa Stangl spielten anschließend an den Querflöten besinnliche Stücke. Die Schülerinnen der Klasse 9c zeigten in einer kurzen „Familienszene“ wie Weihnachten heutzutage zuhause „geschenkegeprägt“ abläuft und welch tieferen Sinn das Fest im Zeichen der Familie haben könnte.

Die reizenden Engel der 10. Klassen verkündeten in unterschiedlichen Sprachen auf himmlische Art ihre Weihnachtglückwünsche.

Mit brennenden Kerzen machten sich anschließend die Schülerinnen, Lehrer und Eltern auf den Weg zur Schule, wo sie bereits von der Bläsergruppe mit dynamischen Klängen begrüßt wurden.

Kaum mehr ein Durchkommen gab es in der Aula. Schülerinnen aller Klassen hatten sich ein buntes Programm für ihren Weihnachtsmarkt ausgedacht, vor allem Naschkatzen kamen auf ihre Kosten. Nicht nur Schokofrüchte und unzählige Plätzchen standen zur Auswahl. Mit duftenden Waffeln, klebriger Zuckerwatte und Muffins aller Art war für süße Kalorien bestens gesorgt. Wer lieber Herzhaftes bevorzugte, konnte sich mit pikanten Pizzasemmeln bei Punsch und Glühwein stärken. Oder er begab sich in den mit bunten Lichterketten und romantischem Kerzenlicht beleuchteten Schulhof. Mit unserem Grillprofi Markus Weber brutzelten dort Schülerinnen über Stunden hinweg Bratwürstl. Die Damen des Elternbeirats servierten hingegen dreierlei Arten von Suppenspezialitäten.

Neben kulinarischen Genüssen gehören natürlich selbst gefertigte Bastelarbeiten zu einem richtigen Weihnachtsmarkt. Windlichter, Badezusätze, Holzkugeln- und Figuren, Filzware und Tombolagewinne fanden neue Besitzer.

Für den Verkauf von Waren aus dem Eine-Welt-Laden setzte sich das Fairtrade-Team engagiert ein, während die Bienen AG ein buntes Sortiment mit Honig und Kerzen anbot. Spaß und Spannung versprachen so manche Spiele, während in den Klassenzimmern die Jüngsten in der Kinderbetreuung unterhalten wurden.

Am Ende konnten sich unsere Schulleiterin Aloisia Bauer und Konrektorin Evi Huber mit ihren Kollegen, dem Elternbeirat, dem Förderverein und den Schülerinnen über einen erlebnis-, wie erfolgreichen Weihnachtsmarkt freuen! Es klimperte und raschelte nämlich erheblich nach vier Stunden quirligen Treibens in den verschiedenen Kassen. Der Reinerlös kommt unter anderem den Patenkindern der Schule zu Gute.

 

 

 


« zurück zur Übersicht

Social Media Besuchen Sie unseren Social-Media Auftritt.