Mit Motoren und Roboter Schülerinnen für Technik begeistern

(nba) „Informatik ist überall“. Mit diesen klaren Worten begrüßte Thomas Rodenheber am Montag, den 20. Mai die Mädchen der Klassen 7 a und 7 b. Mitgebracht hatte er mit Lisa Koller eine engagierte Studentin des Bereiches Ingenieurswissenschaften der Technischen Hochschule Deggendorf.

Die Studierenden der Fakultät hatten ein Projekt erarbeitet, mit dem sie jetzt sozusagen Schule machen. Bereits zum dritten Mal waren sie oder ihre Kollegen mit „Lego Mindstorm“ zu Besuch an der Realschule. Die Schülerinnen erhielten damit einen dreistündigen Einblick in die textbasierte Programmierung von LEGO-Mindstorm-Robotern. Die dazu benötigten Computer und Roboter hatten die Studenten selbst mitgebracht.

Zu allererst hieß es nach einer kurzen theoretischen Einführung die Grundlagen von den vier Modulen in kleinen Gruppen erarbeiten; dabei handelt es sich um Display und Variablen, Motoren und Schleifen, Ultraschall und Tischkantenerkennung. Und auch die Programmiersprache war Teil des Workshops. Beim Lösen von praktischen Übungsaufgaben konnten dann die aufgeschlossenen Mädchen gleich ihre neu erworbenen Kenntnisse anwenden und den Roboter zu ihren Diensten einsetzen. So lernten sie dabei nicht nur, dass das Gehirn des Roboters, der „EV3-Brick“, Farben sehen, Druck messen und Temperaturen fühlen kann, sondern dass Informatik richtig spannend sein kann, vor allem wenn man es am Ende wirklich schafft, dass der eigene Roboter bei der Durchführung seiner programmierten Aktionen nicht von der Tischkante herunterfällt.

 

 

 


« zurück zur Übersicht

Social Media Besuchen Sie unseren Social-Media Auftritt.