Drama in hohen Lagen: Schülerinnen erleben romantischen Opernbesuch in Regensburg

Für die meisten war es der erste „richtige“ Opernbesuch. So freuten sich die Schülerinnen über ihre wunderbaren Plätze in der dritten Reihe des Parketts. Bevor sie jedoch ihre Plätze einnahmen, konnten sie einen Blick ins Philharmonische Orchester werfen und den Instrumentalisten beim Einspielen und Stimmen auf die Finger sehen.

 Fotos: Jochen Quast

Dank mächtiger Kulissen, dem Einsatz der Drehbühne und einer effektvollen Inszenierung war auf der Bühne in drei Akten für Spannung gesorgt. Leidenschaftlich, qualvoll und düster zugleich ist die sich durch die ganze Oper ziehende Stimmung. Zwischen den Hauptdarstellern, dem liebenden Paar, stehen auch abgebrühte, blutrünstige Schurken mit grausamen, schamlosen Taten im Zentrum des Geschehens. Musikalische Effekte beim Schreien des Gefolterten und dem Mord auf offener Bühne erhöhen die Spannung. Hochdramatisch ist das Stimmfach der explosiv temperamentvollen Tosca mit ihren „unter die Haut gehenden“ Arien, welche den Theaterbesuch für die Schülerinnen zum einzigartigen Erlebnis werden ließen.</p


« zurück zur Übersicht

Social Media Besuchen Sie unseren Social-Media Auftritt.